Gefressen

Gefressen Noch nie ist es dazu gekommen. Seit zehn Semestern studiere ich hier und bis gestern habe ich immer nur belächelt, wie panisch manche Studenten sich verhalten, wenn es um den Schnelleinzug geht. Der Schnelleinzug ist nicht etwa irgendein Verfahren an der Uni, sondern ein Fach am Kopierer, in den man lose Blätter einlegen und zügig kopieren kann. Der Schnelleinzug ist ein Geschenk Gottes, wenn man 160 Seiten zu kopieren hat und diese nicht Seitenweise einzeln auf die Glasfläche legen möchte. Einziges Manko am Schnelleinzug war bis dato eigentlich nur, dass er auf lose Blätter beschränkt war. Seit gestern ist das anders. Gestern nämlich habe ich für meine Eltern, beziehungsweise für die Steuer, die Bescheide meiner Lohnsteuerkarte des letzten Jahres kopiert.
Fein säuberlich nahm ich die wichtigen Unikate und legte sie mit der bedruckten Seite nach unten in den Schnelleinzug des Institutskopierers. Lässig und gedankenlos drückte mein Finger die Kopiertaste und mit einem vertrauten, leisen Seufzen zog der Kopierer das erste Blatte in und spuckte es hinten wieder aus. Blatt 4 kam verkehrt herum heraus, da stutzte ich schon. Blatt 5 kam dann leider gar nicht mehr heraus. Für solche Störungsfälle gibt es auf dem Display eine Hilfe-Taste, die ich auch sofort drückte und mir wurde bildlich mit dicken und dünnere Pfeilen beschrieben, wie die vordere, obere Klappe des Kopierers zu öffnen sei. Siehe da, dort steckte das Blatt. Vorsichtig befreite ich die wichtige Seite aus dem eisernen Maul des Kopierers. Leider hatten sich die metallenen Reißzähne so fest in Blatt 5 verbissen, dass die untere rechte Ecke verschollen blieb. Nicht nur, dass dieses wichtige Originaldokument jetzt aussieht, als hätte ich es 5 Wochen lang im Rucksack mit fettigen Stullen und haufenweise Müll transportiert, nein, jetzt geht auch ein Riss über die untere rechte Blattseite und teilt die auf dem Dokument stehenden Worte: Wichtiges Dokument. Bitte sorgfältig damit umgehen!

Advertisements

~ von otzblog - März 20, 2009.

2 Antworten to “Gefressen”

  1. Natürlich passiert sowas nicht bei den Null acht fufzehn Texten, die man sonst so kopiert. Wär ja langweilig 😉

  2. Gib es zu. Du hast es Dir so gewünscht. Je aufwendiger der Techno-Robot, desto leichter wird er zu Deinem geheimen Erfüllungsgehilfen.

    Hallo Susi,

    noch ist es Freitag und Frühlingsanfang. Mein innerer Zeitplaner hat mich rechtzeitig auf Deine neue Geschichte aufmerksam gemacht. Nun habe ich Deine Geschichte gefressen und bin gut gesättigt.

    Danke.
    Burcado Ajad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: